Alter Botanischer Garten und Elisenstraße: Ertüchtigung des Parks und Errichtung von Radwegen

Dr. Wolfgang Heubisch (FDP), Staatsminister a.D.: „Der Alte Botanische Garten ist zu einem Ort der Verwahrlosung verkommen und wird von den Bürgern immer häufiger gemieden. Das ungepflegte und zum Teil sehr dichte Buschwerk ist aufzulösen und locker zu bepflanzen, damit der Park wieder als Ort der Ruhe und Erholung von den Bürgern angenommen wird.

Zwischen der Sophien- und Luisenstraße fehlen Radwege. Die Radfahrer müssen in diesem Bereich auf die Straße ausweichen. Bis zur Sophienstraße und ab der Luisenstraße sind jeweils wieder Radwege vorhanden.

Durch den Wegfall des Fußweges im nördlichen Bereich der Elisenstraße und dessen Verlagerung in den Park wird die Fußgängerfrequenz und Belebung im Park erhöht.

Die Parkplätze im nördlichen Bereich der Elisenstraße können aufgelöst werden, da sich in unmittelbarer Nähe in der Luitpoldstraße ein Parkhaus befindet.

Durch die Auflösung der Parkplätze stadtauswärts und Verlagerung des nördlichen Fußweges erhält man Platz für zwei attraktive Radwege, ohne dass der Straßenverkehr beeinträchtigt wird. Die Erhöhung der Sicherheit für die Radler/innen ist evident.“

Deshalb stellt die FDP-HUT Stadtratsfraktion folgenden Antrag:

Der Stadtrat möge beschließen:

1. Ertüchtigung des Alten Botanischen Gartens zu einer bürgerfreundlichen und offenen Parkanlage.

2. Errichtung von jeweils einem Radweg in der Elisenstraße stadtein- und auswärts zwischen Sophien- und Luisenstraße durch die Auflösung der Parkplätze stadtauswärts und Verlegung des         nördlichen Fußweges der Elisenstraße in den Alten Botanischen Garten.


Neueste Nachrichten