Beteiligung des Behindertenbeirats bei der Gestaltung von städtischen Plätzen und MVG-Haltestellen

Dr. Michael Mattar (FDP), Fraktionsvorsitzender: „Der Oberbürgermeister trägt dafür Sorge, dass bei allen Platzgestaltungen durch das Baureferat sowie bei der Gestaltung von MVG-Haltestellen der Behindertenbeirat beteiligt wird. Ziel muss sein, dass Defizite für mobilitätseingeschränkte Personen – wie jüngst bei der Gestaltung des Platzes am Schwabinger Tor – von vornherein vermieden werden.“

Deshalb stellt die FDP-HUT Stadtratsfraktion folgenden Antrag:

Am Schwabinger Tor ist mit einer Haltestelle der Straßenbahn ein durchaus schöner Platz entstanden. Allerdings bietet er für viele mobilitätseingeschränkte Personen Hindernisse, die durch eine rechtzeitige Beteiligung des Behindertenbeirats hätten vermieden werden können. Wir sind davon überzeugt, dass Ästhetik und Inklusion keine Gegensätze sein müssen.

 

 


Neueste Nachrichten