Defekte Trambahnen auf der Linie 23

Dr. Michael Mattar (FDP), Fraktionsvorsitzender: „Laut MVG, waren die häufigen Defekte an den Hubliften der Tramlinie 23 im Winter 2017 / 2018 auf Streusalz und Split zurückzuführen. Aufgrund der intensivierten Instandhaltung sollen die Züge zukünftig seltener ausfallen. Die Wahrscheinlichkeit, dass mehrere Züge gleichzeitig ausfielen sei gering, so dass bei den vier Zügen auf der Linie 23 auch der Transport von Rollstuhlfahrern nicht gefährdet sei.“

Deshalb stellt die FDP-HUT Stadtratsfraktion folgende Anfrage:

  1. Trifft es zu, dass im Zeitraum vom 17.-28. September immer die gleichen vier Züge auf der Linie 23 im Einsatz waren?
  2. Trifft es zu, dass zwei dieser Züge in diesem Zeitraum durchgehend wegen defekter Hublifte nur eingeschränkt einsatzfähig waren (dadurch kein barrierefreier Zugang möglich war)?
  3. Haben die anderen beiden Züge im besagten Zeitraum durchgehend fehlerfrei funktioniert oder kam es dort zusätzlich zu kurzfristigen Ausfällen?
  4. Wie lange waren die Züge tatsächlich defekt bzw. nicht barrierefrei nutzbar? Wurde die Barrierefreiheit auf der Linie 23 auf allen Zügen inzwischen wiederhergestellt?
  5. Trifft es zu, dass es eine „schnelle Einsatztruppe“ gibt, um Schäden an Trambahnen kurzfristig zu beheben?
  6. War diese Einsatztruppe auch auf der Linie 23 aktiv? Wenn nein: warum nicht? Wenn ja: warum konnten die Defekte nicht schneller behoben werden?
  7. Trifft es zu, dass die Ersatzteile nicht mehr gelagert werden und dann lange Lieferzeiten in Kauf genommen werden müssen?
  8. Warum wurde kein Zug ausgetauscht, um auf der Linie 23 auch den Rollstuhlfahrern eine Transportquote von über 50% zusichern zu können?
  9. Warum fallen die Hublifte nun auch im Sommer so nachhaltig aus, in einem Zeitraum, in dem Split und Streusalz nicht im Einsatz sind?
  10. Wie bereitet sich die MVG auf den kommenden Winter vor, um auch Rollstuhlfahrern einen Transport auf der Linie 23 spätestens mit dem 2. Zug anbieten zu können? (Stichwort: Herstellung der Barrierefreiheit).

 


Neueste Nachrichten