Konzept für Co-Working in Erdgeschosszonen

Dr. Michael Mattar (FDP): „Homeoffice ist in vielen Bereichen des Berufsleben fest etabliert und bietet den großen Vorteil, die Verkehrsbelastung in der Stadt zu verringern. Manchmal scheitert allerdings Homeoffice oder das selbständige Arbeiten von zu Hause aus an den Wohnverhältnissen. Gerade die Wohnungen in den neuen Stadtteilen sollen kompakt und möglichst flächeneffizient sein.

Auf der anderen Seite stellt die Nutzung von Erdgeschosszonen immer wieder ein (Vermietungs-)Problem dar. Freiham und Bayernkaserne können aus unserer Sicht gute Beispiele einer zukunftsorientierten Arbeitswelt bieten, wenn die städtischen Wohnungsgesellschaften und die Genossenschaften in den Erdgeschosszonen ihrer Gebäude neben Läden auch Co-Working-Büros anbieten und dies gleich bei der Vermietung der Wohnungen mit anbieten.

Der Stadtrat möge beschließen:

Der Oberbürgermeister schlägt dem Stadtrat in Abstimmung mit den städtischen Wohnungsgesellschaften ein Konzept für Co-Working in Erdgeschoßzonen der neu zu bauenden Stadtteile Freiham und Bayernkaserne vor. Angesprochen werden sollten bei der Konzeptentwicklung zudem Genossenschaften, die in den beiden Stadtteilen bauen.


Neueste Nachrichten