Späte Erkenntnis des OB richtig: Fahrverbote sind unnötig

Dr. Michael Mattar (FDP), Fraktionsvorsitzender FDP-HUT: „Wir haben schon immer darauf hingewiesen, dass Fahrverbote in München überflüssig sind und nur darauf basieren, dass die Messstellen unkorrekt stehen. Wenn nun auch der Oberbürgermeister diese Erkenntnis teilt, freuen wir uns natürlich.

Der Hinweis auf die 20 städtischen Messstellen ist besonders interessant:

vier messen NO2-Werte über 40 Mikrogramm. Dabei stehen auch hier wiederum drei Messstellen nicht korrekt: an der Chiemgaustraße wenige Zentimeter von der Fahrbahn, an der Tegernseer Landstraße genau da wo die Autos aus dem Tunnel kommen und in der Frauenstraße ebenfalls nur einen guten Meter von der Fahrbahn. Nur an der Steinsdorfstraße ist die Messstelle etwas zurückgesetzt. Man sieht, dass es immer davon abhängt, wie gemessen wird, ob man Maximalwerte erreichen will oder realistische Werte.“


Neueste Nachrichten