Zukunft der Intendanz der Münchner Kammerspiele

Dr. Wolfgang Heubisch (FDP), Stadtrat, Staatsminister a.D.: „Die Ankündigung des Intendanten der Münchner Kammerspiele, Matthias Lilienthal, seinen Vertrag an den Münchner Kammerspielen nicht verlängern zu wollen, hat zu intensiven und heftigen Reaktionen in den Medien geführt.

Es besteht die Gefahr, dass sowohl das Amt als auch die bereits genannten potentiellen Kandidaten, stark beschädigt werden. Diese Intendanz ist die mit wichtigste Position, die im Kulturbereich der Landeshauptstadt zu vergeben ist.“

Die Fraktion FDP-Hut stellt deshalb folgenden Antrag zur dringlichen Behandlung im Kulturausschuss am 12. April 2018:

Der Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers erläutert das geplante Vorgehen für die Wiederbesetzung dieser Position und beantwortet insbesondere folgende Fragen:

  • Wird es eine offene Ausschreibung geben oder soll es ein gezieltes „Ansprechen“ von geeigneten Kandidaten/Kandidatinnen geben?
  • In welcher Form werden der Kulturausschuss bzw. wird der Stadtrat in das Auswahlverfahren mit einbezogen?
  • Ist es vorstellbar, dass mit Herrn Lilienthal Gespräche über eine vorzeitige Vertragsauflösung geführt werden?
  • Wie sieht der vorstellbare zeitliche Ablauf der Neubesetzung aus?

Neueste Nachrichten