Thomas Sattelberger

Wer ist Thomas Sattelberger?

Der 1949 im schwäbischen Munderkingen geborene Thomas Sattelberger war lange Jahre Vorstandsmitglied in deutschen Dax-Unternehmen. Als Personalvorstand und Arbeitsdirektor war er von 2007 bis 2012 für die Deutsche Telekom tätig sowie von 2003 bis 2007 für den Automobilzulieferer Continental. Ab 1994 war Sattelberger bei der Lufthansa, von 1999 bis 2003 als Airline-Vorstand. Zwischen 1975 und 1994 arbeitete er für den heutigen Daimler-Konzern.

Der Diplom-Betriebswirt (BA) hält einen Dr. rer. pol. h.c. der Universität Siegen und engagiert sich ehrenamtlich unter anderem als Sprecher des Nationalen MINT Forums, als Beiratsvorsitzender des Deutschlandstipendiums und als Mitglied des Beirats für Innere Führung der Bundeswehr.

Sattelberger erhielt diverse Auszeichnungen, unter anderem für das von ihm mitherausgegebene Buch „Das demokratische Unternehmen. Neue Arbeits- und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft“ (Managementbuch des Jahres 2015). Eine Handelsblatt-Jury kürte Sattelberger im Jahr 2010 zum „Reformer des Jahres“. Der Bonner Medien-Club zeichnete ihn 2012 für „non-konformistisches gegen den Stachel löcken“ mit dem begehrten Bröckemännche-Preis aus.

Was will Thomas Sattelberger? Fünf Standpunkte

München
Damit unsere Stadt lebenswert bleibt: Flüssigerer Verkehr auf der Schiene, der Straße und in der Luft, mehr erschwingliche Wohnungen und weniger Verzagtheit bei innovativen Projekten.

Bildung
Zum Erfolg im 21. Jahrhundert führen individuelle Förderung und Freiraum: für Unis, für Schulen und erst recht für alle Lernenden – vom Azubi bis zur Studentin. Wissensautomaten sind passé.

Arbeit
Kreativität leidet im Arbeitszeitkorsett. Nur mit neuen Ideen und Freude an der Arbeit halten wir unseren Wohlstand. Was wir brauchen: mehr Denklabore für Neues, mehr Freiheit, weniger Kontrolle und … kluge Führung!

Mittelstand & Gründungen
Startup-Communities nicht nur in Metropolen: Wir brauchen Masterpläne für digitale Gründer und tüftelnde Mittelständler auf dem Land, wenig Bürokratie und mehr Förderung von Innovation.

Digitalisierung
Wir müssen massiv investieren: In den Ausbau von Datenautobahnen. In unsere eigenen digitalen Fähigkeiten. In den Schutz vor Datenkraken.

Weitere Informationen: Website Thomas Sattelberger